Van Carrier

Der Van Carrier ist die „Arbeitsbiene“ auf einem Containerterminal – eine Mischung aus Hubgerät und Transportfahrtzeug. Er wurde konzipiert, um Container auf dem Terminal aufzunehmen und zwischen den Containerbrücken auf dem Kai, den Zwischenlagern und der An- und Auslieferung für den LKW zu bewegen oder im Zwischenbereich zu stapeln. Der Van Carrier wurde parallel mit dem wachsenden Containerumschlag ständig weiterentwickelt. Die ersten Geräte waren für eine 2-lagige Stapelung konzipiert, heute stapeln sie 4-lagig.

Van Carrier Van Carrier VC 26
Peiner Portalstapler mit der Typ-Bezeichnung PPH 30, Baujahr 1971

Der VC 26 ist ein Van Carrier der ersten Generation und letzter nach fahrfähiger aus dieser Zeit. Es wurde dem Hafenmuseum am 1.Mai 1992 von der HHLA als Geschenk übergeben, nachdem er am 5. Juni 1991 nach 37.000 Betriebsstunden bei der Hamburger Hafen- und Lagerhaus Aktiengesellschaft zur Verschrottung ausgemustert worden war. Er kann Container bis zu 30 t Gewicht anheben, mit einer Geschwindigkeit bis zu 40 km/h fahren. Der hydraulische Antrieb wird von einem Dieselmotor mit 200 PS Leistung gespeist. Die Augenhöhe des Fahrers in der Kapsel liegt ca. 7,5 m über der Fahrbahn.